Wirkung und Anwendung von Kambo

Mitte der achtziger Jahre erfolgten die ersten wissenschaftlichen Laboruntersuchungen des Kambô -Sekretes durch den Nobelpreis-nominierten Pharmakologen Vittorio Erspamer (dem Entdecker des Gehirnbotenstoffes Serotonin). Es gelang ihm, einige der Peptide zu identifizieren, welche für die positive Wirkung auf den menschlichen Organismus verantwortlich sind. Seine Meinung nach enthalte Kambô einen „fantastischen chemischen Cocktail von potenziellem medizinischen Nutzen, wie bei keiner anderen bekannten Amphibie“.

 

Seither versuchen auch Pharmafirmen dem Geheimnis des Frosches auf die Spur zu kommen. Intensive Forschung wurde bereits betrieben, um einzelnen Peptide zu isolieren und synthetisch herzustellen. Mittlerweile existieren über 70 Patente auf synthetische Versionen der Kambô-Inhaltsstoffe.

Was sind Peptide?

Peptide nennt man eine kurze Verkettung von Aminosäuren die bestimmte Funktionen im menschlichen Körper erfüllen. Insulin, Oxytocin, Wachstumshormone, Antibiotika und Enzyme sind Beispiele für Peptide in unserem Körper. Unter anderem haben sie direkte Auswirkungen auf unsere Stimmung, Energie, kognitiven Fähigkeiten, Verdauung, unseren Blutdruck und -zucker und die Regulierung des Immunsystems.

Peptide gewinnen aufgrund hoher Spezifität und biologischer Aktivität im medizinischen Bereich immer mehr an Bedeutung. Im Gegensatz zu anderen pharmazeutischen Wirkstoffen können sie tiefer ins Gewebe eindringen und ihre metabolischen Abbauprodukte sind in der Regel nicht toxisch.

 

Folgende Peptide konnten im Froschsekret bislang identifiziert werden:

  • Phyllomedusin
  • Phyllokinin 
  • Careulein
  • Sauvagin
  • Dermorhpin
  • Deltorphin
  • Adenoregulin 
  • Tryptophyllin 
  •       Dermaseptin


Ihre Eigenschaften decken ein breites Spektrum von möglichen Anwendungen ab.

Unter anderem die Behandlung von:

  • Migräne
  • Alzheimer 
  • Parkinson 
  • Hepatitis 
  • Bluthochdruck 
  • Magen-Darm-Erkrankungen 
  • Gelenkerkrankungen
  • Hautkrankheiten
  • chronische Schmerzzustände 
  • Borreliose
  • AIDS
  • Krebs
  • Probleme mit der Fruchtbarkeit
  • Entzündungen
  • schädlichen Bakterien, Viren und Pilzen
  • Suchterkrankungen...

Durch die Inhaltsstoffe im Sekret lassen sich viele Effekte aus wissenschaftlicher Sichtweise auf den physischen Körper schlüssig erklären. Aufgrund seiner ganzheitlichen Wirkung entfaltet sich sein Potenzial aber auf allen Ebenen unseren Seins.

Kambo wirkt sehr effektiv auf der psychischen und der energetischen Ebene

Durch Kambo können uns emotionale Blockaden und negative Gedanken- und Verhaltensmuster bewusst werden. Manchmal kommen wir in Kontakt mit verdrängten Gefühlen oder bekommen Klarheit darüber welche Entscheidungen wir treffen müssen um das Leben zu leben nach dem wir uns immer gesehnt haben.

Kambô kann unsere Resilienz erhöhen und bei Depressionen, Angstzuständen und Antriebsschwäche helfen.

 

Viele berichten über mentale und emotionale Klarheit, innere Ruhe und Zielstrebigkeit, oft bereits nach der ersten Behandlung.


 Traditionell wird Kambô von den indigenen Stämmen hauptsächlich verabreicht: 

 

  • zur Entfernung von Panema (ein Wort das eine Reihe von negativen Situationen und Emotionen beschreibt. Unter Panema machen sich negative Gedanken und Traurigkeit breit. Man  kommt nicht in die Gänge und die Welt scheint sich gegen einen zu wenden. Es fühlt sich an als ob man von einer dunklen Wolke umhüllt wäre.)
  • vor der Jagd (zur Steigerung der Ausdauer und Schnelligkeit und um die Sinne zu "schärfen")
  • als Medizin (gegen Entzündungen, Infektionen, Gelbfieber, Schlangenbisse,...)

Kambô wird oft als „Froschgift“ bezeichnet, doch es konnte bisher keine Substanz im Sekret des Riesenmakifrosches nachgewiesen werden, die auf den menschlichen Körper toxisch wirkt. Das mit der Kambo-Behandlung verbundene Erbrechen wird ausgelöst durch Peptide, welche auf unsere Muskulatur im Verdauungstrakt einwirken.

In einer BBC Dokumentation beschreibt Sir David Attenborough die Funktion des Sekrets nicht als Gift, sondern als "Sonnencreme", die den Frosch vor der tropischen Sonnenstrahlung schützt.


Kambo enthält keine psychedelisch wirkenden Komponenten, ruft keine Halluzinationen hervor und enthält keinerlei illegale Bestandteile.

 

Auch wenn aufgrund der zahlreichen Berichte im Internet der Eindruck entsteht, dass Kambô Wunder vollbringen kann, möchte ich darauf hinweisen, dass Kambô nicht für jeden in der gleichen Art und Weise wirkt.  Ich durfte schon viele Menschen begleiten, bei denen die Begegnung mit den Frosch fast unglaubliches bewirkt hat, trotzdem kann das Resultat einer Behandlung von Person zu Person stark variieren. Die Wirkung kann von Mal zu Mal unterschiedlich sein und hängt auch vom Behandlungsintervall ab. 

Eine Kambo Behandlung ersetzt keinen Besuch bei einem Arzt oder Psychotherapeuten.