Ablauf einer Kambo Behandlung

Vor der Behandlung findet ein Informationsgespräch statt. Danach fokussieren wir uns auf deine Intention für die Kambô-Behandlung. 


Im
 Anschluss werden 2l Wasser getrunken.  Das Wasser dient im späteren Verlauf als "Transportmittel"

um den Körper zu reinigen.

Es werden meist zwischen drei und fünf kleine(ca. 3-4mm im Durchmesser), sogenannte „Gates“ mit einem glühenden Lianenstück auf die Haut gesengt. Traditionell bei Frauen am rechten Unterschenkel und Männern am linken Oberarm.  
Die meisten Menschen beschreiben diesen Vorgang als nicht, oder wenig schmerzhaft, da nur die oberste Hautschicht betroffen ist.  

Danach wird auf diese „Gates“ das zu kleinen Kügelchen geformte Kambô -Sekret aufgetragen und gelangt so ins lymphatische System, von wo es die Wirkung auf den Organismus entfalten kann.  

Bei der Erstbehandlung wird vorerst nur ein einziges Gate mit Kambô benetzt und die Reaktion abgewartet. Erst wenn die Reaktion positiv ist wird das Sekret auf den restlichen Gates aufgetragen um die volle Wirkung zu erfahren. 

Der darauffolgende Reinigungsprozess beginnt unmittelbar und ist meist begleitet von einer Hitzewelle die durch den Oberkörper in den Kopf strömt. 
Danach setzt Übelkeit ein und die im Körper befindlichen Toxine werden durch Erbrechen mit dem zuvor getrunkenen Wasser ausgeschieden.  Da man die 10 Stunden vor der Behandlung keine feste Nahrung zu sich nimmt handelt es sich bei dem Erbrochenem, physiologisch gesehen, hauptsächlich um Wasser. 


Neben dem Erbrechen, oder auch Zittern und starkem Schwitzen kommt es vor, dass sich der Körper über den Darm entleeren möchte.
Die Reinigung kann auf der physischen - wie auch auf der emotionalen und der energetischen Ebene stattfinden. 
Es kann sein dass starke Emotionen wie z.B. Trauer, Aggression oder auch freudvolle Gefühle hochkommen.

 

Kambô wirkt sehr intensiv und schnell, die unangenehme Phase ist in der Regel nach 20-40 Minuten vorüber. Wenn das Erbrechen abgeschlossen ist, stellt sich umgehend Besserung ein. 

 

Das Kambô -Sekret wird anschließend mit einem nassen Papiertuch von der Haut gewaschen und die betroffenen Stellen werden mit Sangre de Drago“ , dem Saft des Drachenblutbaumes, behandelt. Er verschließt die Gates mit einem latexartigen Film und unterstützt die Wundheilung. 

 

Viele haben im Anschluss das Bedürfnis sich auszuruhen. Nach einer ca. halbstündigen Ruhephase fühlt man sich entspannt und revitalisiert. Manchmal ist die positive Auswirkung von Kambô umgehend zu spüren, meist entfaltet sich die volle Wirkung erst in den nächsten Tagen. 

 

Die „Gates“ werden eine zeitlang sichtbar bleiben. Die Abheilungszeit ist abhängig von Hauttyp, von der Körperstelle und der Hautfarbe. 

 

Eine Einzelbehandlung dauert meist zwischen 2-3 Stunden. Ein Kambo-Circle mit 4 Teilnehmern ist meist nach 4-5 Stunden abgeschlossen. 

Kambo Ritual
Kambo Zeremonie
Kambo Behandlung
Kambo Tatoo Gates